Stoffwechselbooster
Stoffwechselbooster
Stoffwechselbooster
Stoffwechselbooster
Stoffwechselbooster
Stoffwechselbooster
Stoffwechselbooster
Stoffwechselbooster
Stoffwechselbooster
Stoffwechselbooster
Stoffwechselbooster
Stoffwechselbooster
Stoffwechselbooster
Stoffwechselbooster
Stoffwechselbooster
Stoffwechselbooster
Stoffwechselbooster
Stoffwechselbooster
Stoffwechselbooster
Stoffwechselbooster
Stoffwechselbooster
Stoffwechselbooster
Stoffwechselbooster
Stoffwechselbooster
Stoffwechselbooster
Stoffwechselbooster
Stoffwechselbooster
Stoffwechselbooster
Stoffwechselbooster
Stoffwechselbooster
Stoffwechselbooster
Stoffwechselbooster
Stoffwechselbooster
Stoffwechselbooster
Stoffwechselbooster
Stoffwechselbooster
Stoffwechselbooster
Stoffwechselbooster

Stoffwechselbooster

Normaler Preis49,95€
/
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Größe
Messschaufel
  • Auf Lager
  • Inventar auf dem Weg
  • Lieferzeit: 3-7 Werktage

Einseitige Ernährung, hoher Leistungsanspruch, Umweltbelastung führen immer häufiger zu Mangelerscheinungen und daraus resultierend "Stoffwechselauffälligkeiten" bei unseren domestizierten Pferden.

Ein unphysiologischer Stoffwechsel vermindert nicht nur die Vitalität und Leistungsfähigkeit von Pferden, sondern beeinträchtigt auch ihr Wohlbefinden sehr negativ. Als ganzheitliche Pferdegesundheitsexpertin hat Sandra Fencl an vielen Tausenden Kundenpferden immer wieder die gleichen körperlichen & psychischen Probleme feststellen müssen.

10% Hanfblätter (geschnitten)

50% Hanfsamen mit Schale (gemahlen)*

15% Brennnesselblätter (geschnitten)*

20% Magnesiumcitrat (entspricht 20.000mg/kg Magnesium aus Magnesiumcitrat)

5% Zinkchelat (entspricht 12.500mg/kg Zink aus Glycin-Zinkchelat-Hydrat (3b607)

Die Dosierungsanleitung kannst Du hier herunterladen. JETZT HERUNTERLADEN

Einen aktuellen Analysebericht zum Stoffwechsel-Booster findest Du HIER.

Wir berechnen die Versandkosten pauschal mit 4,95 € (Versandkostenfrei bei einer Bestellung ab 50 €)

 WICHTIG für alle Kunden aus der SCHWEIZ:

Wir können auch Lieferungen in die Schweiz anbieten. Diese können über EUROGOODS bestellt werden. Die Website hierfür lautet: https://eurogoods.ch/

 Wir versenden auch nach Österreich

ALLE INFOS ZU ZAHLUNG & VERSAND

Der Stoffwechselbooster unterstützt Dein Pferd durch seine wertvollen Inhaltsstoffe

Hanf

Die im Hanf enthaltenen essentielle Aminosäuren & Antioxidantien sind lebensnotwendig als Bausteine unter anderem für leistungsfähige Hufe & den Muskelaufbau & für einen reibungslos funktionierenden Stoffwechsel Deines Pferdes.

Brennessel

Der Brennessel wird ebenso wie dem Hanf eine entzündungshemmende, schmerzreduzierende Wirkung attestiert. Sie kann ebenfalls den Stoffwechsel Deines Pferdes kräftig unterstützen und ist reich an dem Immunbooster-Vitamin C und vielen Mineralien.

Zink

Zink als "DAS" Stoffwechselspurenelement ist unter anderem wichtig für einen unproblematischen Fell- und Stoffwechsel, gesunde Haut, Haare, Hufe & Gelenke, Zahnfleisch und ein starkes Immunsystem.

Magnesium

Das Mengenmineral Magnesium, der sogenannte "König der Mineralstoffe", organisiert viele andere Vitalstoffe und Stoffwechselprozesse und ist unter anderem wichtig für eine entspannte, leistungsfähige Muskulatur, gute Nerven, eine physiologische Verdauung und eine optimale Konzentrationsfähigkeit Deines Pferdes.

Reinste Apothekenqualität

Ohne Füll-, Konservierungs-, Geschmacks- oder Geruchsstoffe

Von Tierärzten & Therapeuten empfohlen

Speziell für Pferde in einzigartiger Rezeptur abgestimmt. Besonders wirksam durch die Kombination von Kräutern & wichtigen Vitalstoffen

Premiumqualität für Dein Pferd

Zertifizierte Biokräuter, alle angebaut in Deutschland - Handgemischt und sorgfältig produziert in Bayern

Echte Vitalität zum Fressen

Durch ihre Erfahrung als jahrelange Züchterin, ganzheitliche Pferdetherapeutin & Trainerin hat sie gemeinsam mit der Katharinanapotheke in Unterhaching diese hochwirksame Mischung aus wertvollen Biokräutern und den beiden ihrer Meinung nach wichtigsten Stoffwechselvitalstoffen Zink & Magnesium kreiert.

Echte Vitalität zum Fressen für die Unterstützung der inneren & äußeren Balance Deines Pferdes.

Der Stoffwechselbooster in Apothekenqualität!

Häufig gestellte Fragen

Eine genaue Dosierungsanleitung liegt dem Produkt immer bei. Am besten verabreicht man den Stoffwechselbooster mit etwas gewohnten Kraftfutter oder Heucobs und einem Schluck Wasser, damit er sich gut unters Futter vermengt.

Je nach Pferd sollte man immer mit einer geringen Dosierung starten. Wenn das Pferd keine Auffälligkeiten hat, kann man mit ca. 10 Prozent der Enddosierung starten und alle 3 Tage die Dosierung um 30 Prozent erhöhen, bis man bei der finalen Dosierungsmenge angekommen ist.

Eine Dosierungsanleitung und ein Mess-Schäufelchen liegt bei. Die Fütterungsempfehlung liegt ei 10 Gramm pro 100 kg Körpergewicht. Bei einem 500kg schweren Großpferd wären das also 50 Gramm pro Tag. Wenn das Pferd unter erhöhter Belastung (Fellwechsel, Stallumzug, Juckreiz, intensives Training, Gewichtsproblemen, zur Unterstützung bei Verletzungen) steht, kann man die Dosierung auch um bis zu 100 Prozent erhöhen. Jedoch aufgrund der intensiven Wirkweise würden wir nicht länger aus 5 Wochen auf der hohen Dosierung bleiben.

Bei einem 500 kg Großpferd kommt man mit 1 kg Stoffwechselbooster aus. Wenn man jedoch das Pferd erst „anfüttern“ muss, dann verlängert sich natürlich die Fütterungsdauer, weil ja die Dosierung am Anfang geringer ist.

Idealerweise sollte man mit der „Sonnwende“ starten. Diese ist am 21. Dezember und am 21. Juni jeden Jahres. Besonders wenn man „auffällige Pferde“ (wie beispielsweise Ekzemer) hat, ist es sehr wichtig, den Fellwechsel bereits zu unterstützen, auch wenn man den Verlust des Haarkleides noch nicht sieht. Nichts desto trotz, wenn man die Produkte der Horse Vitality Company noch nicht gekannt hat, ist es besser „spät als nie“ zu starten. Also generell ist es möglich, jederzeit mit den Produkten zu starten. Ideal wäre aber normalerweise der Fellwechsel-Startzeitpunkt, also die Sonnwende – zumindest für die Erstkur. Wenn Pferde den Booster oder die Hanf Plus-Mischung bereits mehrfach erhalten haben und gut durch den Fellwechsel kommen, kann man ggf. auch etwas später starten.

Die angedachte Kurdauer richtet sich nach dem Pferd. Wenn das Pferd keinerlei Auffälligkeiten hat, ist die Erstkur (beispielsweise im Frühjahr zum Fellwechsel) vom Stoffwechselbooster oder der Hanf-Plusmischung mit 2 kg für ein 500kg schweres Großpferd ideal. Wenn das Pferd Auffälligkeiten wie Ekzem, Kolikneigung, Mauke, Gewichtsprobleme, Hufauffälligkeiten, Arthorse etc. hat, hat sich bei unseren Kunden eine Erstkur von 3 kg und eine „Erhaltungsfütterung“ von einem weiteren Kilogramm sehr bewährt. Mit „Erhaltungsfütterung“ ist gemeint, dass man das Produkt dann beispielsweise 3 x pro Woche nur noch füttert und nicht jeden Tag.

Vor der Anfütterung gibt es eigentlich nichts zu beachten. Die Dosierungsbeschreibung liegt ja bei.

Mit geringeren Mengen an Luzerne ist das kein Problem. Jedoch größere Mengen an Luzerne hemmen die Aufnahme von Zink. Nachdem sowohl der Stoffwechselbooster als auch die Hanf Plus-Mischung Zink enthalten (Hanf nicht zugesetzt, aber auf natürliche Art & Weise in der  Hanfpflanze), wäre es schade, wenn die Aufnahme reduziert werden würde. Eine gute Alternative sind sonst Heucobs oder auch dem Pferd angepasste Mengen an Hafer oder Gerste (je nach individueller Verträglichkeit des Pferdes).

Grundsätzlich hat jedes Kraut eine Wirkung. Und Kräuter sollte man immer nur kurweise verabreichen. Wie lange diese Kur ist, hängt vom Pferd ab und was man mit einer Kur erreichen möchte. Beispielsweise die Unterstützung des Fellwechsels kann ein Ziel sein und sollte dann normalerweise auch so lange gehen, bis das Pferd „durch“ ist mit dem Fellwechsel. Meistens werden aber Kräuterkuren bis zu 3 Monaten empfohlen als Kurdauer. Man kann aber natürlich auch beispielsweise 2 Monate das Ergänzungsfutter verabreichen, und dann mal 2 Wochen Pause machen und danach beispielsweise 2 oder 3 x wöchentlich trotzdem nach Bedarf etwas Ergänzungsfutter zur Unterstützung des Pferdes verabreichen.

Ja! Das funktioniert sehr gut!

Bis jetzt sind keine Wechselwirkungen oder Kontraindikationen bekannt. Jedoch möchten wir darauf hinweisen, dass Kräuter von „minderer Qualität“ dem Pferdeorganismus ggf. mehr schaden als nützen können. Außerdem sind – wenn nicht besondere Indikationen gegeben sind – der Meinung, dass man am besten die Wirkung der Zusatzfutter der Horse Vitality Company erkennen kann, wenn man sie idealerweise ohne andere Kräuter oder Ergänzungsfutter zufüttert.

Wir haben mittlerweile von wahnsinnig vielen Pferdebesitzern die Rückmeldungen erhalten, dass sowohl der Stoffwechselbooster, als auch die Hanf PLUS-Mischung vielen Pferden geholfen hat, ihr Gewicht ins Gleichgewicht zu bringen. Übergewichtige Pferde haben abgenommen, zu magere Pferde haben zugenommen.

Generell hat der Booster und alle Ergänzungsfutter der Horse Vitality Company eine gute Haltbarkeit, so lange man sie idealerweise kühl, dunkel und verschlossen lagert. Einige Pferdefreunde teilen sich sonst auch den Sack mit einer Stallkollegin/Stallkollegen. Das ist auch ganz praktisch.

Generell haben wir sowohl bei Cushing (siehe Frage weiter vorne) als auch bei Hufrehe viele begeisterte Kundenfeedbacks erhalten. Jedoch sollte bei solch hoch pathologischen Zuständen jegliche Zufütterung des Pferdes IMMER nur in Absprache mit Deinem behandelnden Tierarzt passieren. Hufrehepferde leiden manchmal jahrelang an chronischen Entzündungen und einer Überlastung vor allem der entgiftenden Organe wie Leber & Nieren. Wenn man diesen entgiftenden Organen dann eigentlich etwas Gutes tun will und beispielsweise „entgiftende Kräuter“ zufüttert, kann das die seit Jahren überlasteten Organe ggf. final noch mehr überlasten, weil die „Leistung“ aktiviert wird. Die Folge könnte im schlimmsten Fall ein Multi-Organversagen sein. Deshalb ist es sehr wichtig mit dem Tierarzt die genaue Dosierung und vor allem eine SEHR langsame Anfütterung zu besprechen. Die Produkte der Horse Vitality Company können wirklich sehr positive Effekte auf den Stoffwechsel von Pferden haben. Wenn dieser jedoch schon völlig entgleist und überlastet ist, muss man wirklich mit Minidosierungen anfangen, um das Pferd nicht zu überlasten und zu gefährden.

Das empfehlen wir nicht. Da sehr ballaststoffreiches Futter wie die meisten Mash-Mischungen durch den hohen Ballaststoffanteil die hochwertigen Vitalstoffe mit nach draußen nehmen. Somit würde man eher den Misthaufen füttern…

Ja den gibt es: Selen ist ein Spurenelement, das bereits in leichter Überdosierung schnell toxisch werden kann. Außerdem ist Selen ans Zink gekoppelt. Meiner Erfahrung nach haben deutlich wenige Pferde ECHTEN Selenmangel, wenn sie erstmal ausreichend mit Zink versorgt werden (Zink ist im Booster und auch im Hanf enthalten). Darüber hinaus wird gerne über "Selenmangel" am Pferd gesprochen, obwohl man lediglich ein Blutbild gemacht hat. Selen wird zwar im Blut transportiert, aber NICHT gespeichert! Somit kann man über Blutanalysen keine validen Versorgungs-Aussagen hinsichtlich der Selenversorgung beim Pferd treffen, wird aber in der Praxis zu meinem großen Erstaunen trotzdem gemacht.

Das kommt wirklich sehr selten vor, aber ist natürlich im Einzelfall möglich. Man kann dann beispielsweise mit etwas geriebenem Apfel oder Karotte das Futter schmackhaft machen oder aber die Dosierung erst mal deutlich reduzieren, bis das Pferd den Booster frisst. Oft ist es einfach eine Gewöhnungssache. Auch Pfefferminztee, oder etwas ungesüsstes Apfelmus oder ein Löffel Honig können für die Gewöhnungsphase hilfreich sein.

Der Stoffwechselbooster ist bei einem Zinkmangel auf jeden Fall sehr zu empfehlen, weil durch die enthaltenen Aminosäuren lässt sich das Zink super aufnehmen. 

Die Aminosäure Trytophan im Hanf fällt eigentlich unter Doping, weil sie den Muskelstoffwechsel stark verbessern kann. Allerdings ist es auch  eine ESSENTIELLE Aminosäure. Das heißt, jedes Pferd braucht sie, um zu leben. Meines Wissens nach wird die Aminosäure in Dopingtests aktuell deshalb auch nicht getestet. Aber Dopingrichtlinien können sich natürlich ändern und ich verfolge, dass um ehrlich zu sein nicht täglich. Bitte setze den Booster daher einfach ca. 10 Tage vor dem Turnier ab. Dann solltest Du meiner Meinung nach auf jeden Fall auf der sicheren Seite sein.

Das kommt auf Dein Pferd drauf an. Wenn es ganz besondere Mangelerscheinungen oder „Auffälligkeiten“ hat, macht das ggf. Sinn. Dies solltest Du aber bitte immer mit Deinem behandelnden Tierarzt besprechen. Normalerweise haben wir beste Erfahrungen bei Pferden ohne besonders große Mangelzustände gemacht, den Stoffwechselbooster oder die Hanf PLUS-Mischung als alleiniges Ergänzungsfutter kurweise zu verabreichen.

Wir haben sehr viele begeisterte Kundenfeedbacks erhalten, dass der Stoffwechselbooster als auch die Hanf PLUS-Mischung super beim Muskelaufbau unterstützt hat. Sowohl bei Jungpferden, als auch bei alten und auch „Reha“-Pferden waren unsere Kunden wirklich begeistert!

Wir haben etliche sehr positive Rückmeldungen darüber gehabt. Die ganzheitliche Zusammensetzung unterstützt ja den Stoffwechsel und die Verdauung generell. Das im Stoffwechselbooster enthaltene Zink ist auch sehr wichtig für das Immunsystem und wird gerne auch bei allergischem Verhalten von Tierärzten empfohlen.

Generell sollte man bei Parasiten immer einen Tierarzt zu Rate ziehen. Sie sind aber immer ein Zeichen für ein schwaches Immunsystem. Alle Horse Vitality Company Zusatzfutter sind aber darauf konzipiert, das Immunsystem Deines Pferdes zu unterstützen. In "schwierigen Zeiten" kann man die Zusatzfutter ruhig auch mal 50 bis 100 Prozent überdosieren, um die Immunabwehr des Pferdes bewusst anzuregen. Frage bitte aber trotzdem Deinen Tierarzt, wie Du die Haarlinge schnellst möglich in den Griff bekommst. Danke.

Es gibt viele begeisterte Rückmeldungen von PSSM-Pferdebesitern. Allerdings wird bei PSSM1-Pferden die Zufütterung von viel Chrom kritisch betrachtet. Brennnessel enthält auf natürliche Art & Weise Chrom. Daher könnte man bei PSSM1-Pferden ggf. lieber auf Hanf PLUS-Mischung verfüttern, um auf der ganz sicheren Seite zu sein. Bei Fragen wende Dich sonst auch bitte direkt an Deinen behandelnden Tierarzt. Danke.

Bei allen Arten von Arthrosen haben wir sehr viele, extrem begeisterte Feedbacks von unseren Kunden erhalten. Einerseits wirken viele Inhaltstoffe ja auf natürliche Art und Weise entzündungshemmend (Hanf, Brennnessel, Magnesium), andererseits kann das Magnesium die Beweglichkeit der Gelenke stark unterstützen. Insgesamt wird der gesamte Stoffwechsel aktiviert, was für Arthrosepferde normalerweise auch sehr hilfreich und vitalisierend wirkt.

Wenn ein Pferd an Ekzem oder Mauke leidet, sollte man natürlich immer dem behandelnden Tierarzt konsultieren. Tatsächlich empfehlen aber viele Tierärzte gerade den Stoffwechselbooster und die Hanf Plus-Mischung bei jeglichen Hautauffälligkeiten. Es gibt hierzu wahnsinnig viel wertvolles Feedback und begeisterte Kundenstimmen.

Gerade bei Cushingpferden gibt es wirklich unfassbar viele, extrem positive Kundenstimmen. Von einer wirklich tollen Verbesserung bis hin zu völliger Genesung und damit Absetzen von jeglichem Medikaments in Absprache mit dem Tierarzt sind dabei! Bitte sprich aber jegliche Umstellung und Nahrungsergänzung mit Deinen behandelnden Tierarzt vor Ort ab. Danke.

Ja, auf jeden Fall! Er ist immer eine tolle Futterergänzung und unterstützt Dein Pferd ganzheitlich in jeder Jahreszeit. Im Sommer haben wir beispielsweise einen sehr positiven Effekt für einen stabilen Kreislauf und in der Immunabwehr festgestellt. Das kann beispielsweise bei einer Empfindlichkeit bei Stichen sehr positiv sein. Und auch beim Schwitzverhalten haben wir positive Effekte an vielen Pferden beobachten können!

Sarkoide können zumeist als ein Zeichen von Immunschwäche und meist auch „nicht optimalen“ Stoffwechsel gedeutet werden. Da alle Ergänzungsfutter der Horse Vitality Company genau darauf abzielen, nämlich den Stoffwechsel und das Immunsystem zu verbessern, sehen wir einer Zufütterung bei Sarkoiden sehr positiv entgegen. Nichts desto trotz solltest Du bei allen „Auffälligkeiten“ immer auch die Meinung von Deinem behandelnden Tierarzt bitte einholen. Es gibt jedoch schon etliche Fallbeispiele von Kundenpferden, bei denen die Sarkoide durch Gabe des Stoffwechselboosters komplett verschwunden sind! Häufig ist auch eine Darmsanierung eine wertvolle Idee, um den Darm, indem ja bekanntermaßen das Immunsystem des Pferdes sitzt, zu unterstützen. Sehr hilfreich könnte in jedem Fall das tolle Online-Ernährungsseminar sein, welches auch den genauen Ablauf einer „Darmsanierung“ zeigt. Dieses findest Du hier:

https://shop.sandrafencl.com/collections/onlineprodukte/products/videoseminar-so-futterst-du-dein-pferd-gesund

Es soll sehr unterstützend für die Darmflora sein.
Ja, das kann zusammen verabreicht werden. Bei Kolik anfälligen Pferden solltest Du aber zur Sicherheit immer mit Deinem Tierarzt jede Fütterungsveränderung besprechen. Wir haben aber viele Kunden, die begeistert sind von der positiven Wirkung aller Horse Vitality Company Produkte auf die Verdauung von Pferden. Magnesiummangel kann nämlich die Verdauung des Pferdes und damit auch die Kolikanfälligkeit sehr negativ beeinflussen.

Bitte besprich das mit Deinem Tierarzt. Bei hochpathologischen Veränderungen dürfen wir schon rein rechtlich keine Handlungsempfehlung aus der Ferne geben. Wir sind uns sicher, dass Du das verstehst.

Natürlich macht das Sinn ein gesundes Pferd aktiv zu unterstützen, sodass es gar nicht Stoffwechsel-auffällig oder gar krank wird. Prävention ist immer besser als Heilung oder Regenerationsnotwendigkeit. Es ist sehr wichtig, dass wir dem Pferd helfen, nicht in einen Vitalstoff-Mangel zu kommen. Sonst wird das Pferd anfällig für Krankheiten, Auffälligkeiten im Bewegungsapparat etc. Deshalb gern 2 x pro Jahr den Stoffwechsebooster zufüttern und dazwischen auch die anderen Produkte wie die Wintermischung in der kalten Jahreszeit, oder das Magnesium und Hanf-Plus-Mischung als vitalstoffreiche Ergänzungskur.

Lagern Sie unsere Produkte am besten dunkel, kühl und gut verschlossen. Mineralien und Spurenelemente gehen dadurch nicht "verloren". Natürliche Vitamine der Kräuter wie Vitamin E können allerdings geringer werden. Die Wichtigen Spurenelemente gehen aber nicht verloren und somit ist der Booster auch für längere Lagerzeiten gut geeignet. 

Kleiner Tipp: Am besten mit Stallkollegen/innen zusammen bestellen, dann wird die Packung schneller verbraucht. 

Generell ist es nicht sehr empfehlenswert, hochwertige Zusatzfutter/Vitalstoffe mit Ballaststoffhältigen anderen Futtermittel zu kombinieren. Die im Leinsamen enthaltenen Ballaststoffe können nämlich einen (Groß-)Teil der Vitalstoffe aus dem Booster abführen. 

Tipp: Morgens den Booster geben und abends die Leinsamen. Oder alternativ direkt wenn Du zum Pferd kommst die Leinsamen und mit möglichst langem, zeitlichen Abstand den Booster (idealerweise mindestens 2 Stunden oder länger). Zur "Not" kannst Du natürlich auch jeden 2. Tag den Booster und jeden anderen Tag die Leinsamen geben.

Was dir auch gefallen könnte


Zuletzt angesehen