Das Geheimnis zu gesunden Pferden: Die Vorteile von Magnesium

Welche Vorteile bringt Magnesium für Pferde?

Magnesium ist nicht einfach nur ein Mineral, sondern ein wahres Powerpaket. Es spielt eine zentrale Rolle im Körper des Pferdes und wird nicht nur in den Muskeln, sondern vor allem auch in den Knochen und Zähnen gespeichert. Gemeinsam mit Calcium und Phosphor bildet es dort ein unschlagbares Trio für starke und gesunde Knochen.

Der Anteil an Magnesium in den Knochen des Pferdes ist beachtlich. Mindestens 60% des gesamten Magnesiums im Körper sind in den Knochen gespeichert und somit für die Knochengesundheit genauso wichtig wie Calcium und Phosphor.

Magnesium spielt eine Vielzahl von wichtigen Rollen im Körper des Pferdes. Im Folgenden möchten wir dir einige der Vorteile vorstellen, die Magnesium für unsere geliebten Vierbeiner bietet:

  • Magnesium arbeitet eng mit Kalzium zusammen, um die Muskelfunktion zu erhalten. Kalzium wird freigesetzt und auf die Muskelfasern übertragen, wenn die Muskeln sich zusammenziehen, doch Magnesium stoppt diese Kontraktion, indem es das Kalzium zurückdrängt.
  • Es fördert die Muskelentspannung, was wiederum die Erholung unterstützt und Muskelschmerzen sowie Krämpfe nach intensiver Arbeit lindern kann.
  • Dieses Mineral kann die Leistungsfähigkeit der Muskeln steigern, indem es die Sauerstoffversorgung, Muskelkraft und Stoffwechselprozesse unterstützt.
  • Magnesium trägt zur Übertragung von Signalen zwischen Nervenzellen und Muskeln bei.
  • Es hat eine beruhigende Wirkung auf Pferde und hilft, Muskelzittern und Nervosität zu reduzieren.
  • Durch die Verbesserung der Stresstoleranz und Widerstandsfähigkeit gegen Krankheiten und Verletzungen kann Magnesium dazu beitragen, die Rückkehr zur Homöostase nach stressigen Ereignissen zu beschleunigen.
  • Magnesium reguliert die Fettverteilung bei Pferden.
  • Es unterstützt die Zellreaktion auf Insulin.
  • Magnesium hilft bei der Vorbeugung von Hufrehe, insbesondere bei Pferden, die im Frühjahr anfälliger dafür sind. Darüber hinaus schützt es vor Entzündungen und Schäden durch freie Radikale.
  • Ein optimaler Magnesiumspiegel fördert die Aufnahme von Kalzium aus der Nahrung, was wiederum die Gesundheit der Knochen und das allgemeine Wohlbefinden des Pferdes unterstützt.

Variationen von Magnesiumpräparaten

Es gibt verschiedene gängige Varianten von Magnesiumpräparaten für Pferde, darunter Magnesiumoxid, Magnesiumchlorid, Magnesiumsulfat und Magnesiumcitrat. Jede Form hat ihre eigenen Vor- und Nachteile.

Die unterschiedlichen Präparate wirken unterschiedlich schnell im Körper des Pferdes.

Beispielsweise ist Magnesiumoxid eine kostengünstige Option, jedoch hat es eine geringere Bioverfügbarkeit im Vergleich zu anderen Formen.

Magnesiumchlorid und Magnesiumsulfat zeichnen sich durch ihre schnelle Wirksamkeit aus und können bei akuten Magnesiummangelsituationen eingesetzt werden.

Magnesiumcitrat wird oft als eine der leicht verdaulichsten und am besten absorbierbaren Formen von Magnesium betrachtet.

Es ist wichtig zu bedenken, dass jedes Pferd individuell ist und unterschiedliche Anforderungen hat. Beobachte dein Pferd sorgfältig und achte auf Anzeichen von Unwohlsein oder Mangelerscheinungen. Für weitere Informationen zu Mangelerscheinungen besuche gerne unseren Artikel Magnesiummangel beim Pferd.

Durch angemessene Pflege und Ernährung kannst du sicherstellen, dass dein Pferd glücklich, gesund und kräftig bleibt.

Diese Fragen stellen uns Kunden rund um das Thema: "Welche Vorteile bringt Magnesium für Pferde"?

  1. Welche Vorteile hat Magnesium für Pferde?

Magnesium spielt eine wichtige Rolle bei der Übertragung von Signalen zwischen Nervenzellen und Muskeln. Es wird angenommen, dass es eine beruhigende Wirkung hat, Muskelzittern und Nervosität lindern kann, sowie die Stresstoleranz und die Widerstandsfähigkeit gegenüber Krankheiten und Verletzungen verbessert.

  1. Wie wirkt Magnesium im Körper des Pferdes?

Magnesium arbeitet eng mit Kalzium zusammen, um die Muskelfunktion zu erhalten. Während Kalzium freigesetzt wird und auf die Muskelfasern übertragen wird, um die Kontraktion zu ermöglichen, stoppt Magnesium diese Kontraktion, indem es das Kalzium zurückdrängt.

  1. Wie kann ein Magnesiummangel beim Pferd schnell behoben werden?

Eine natürliche Deckung des Bedarfs kann durch hochwertiges Heu erreicht werden. Bereits mit einer Fütterung von 7 Kilogramm Heu können etwa 11 Gramm Magnesium zur Verfügung gestellt werden. Hafer, Mais und Stroh sind ebenfalls gute Magnesiumquellen.

    4. Welche Vorteile bietet Magnesiumcitrat?

Magnesiumcitrat spielt eine entscheidende Rolle bei der Muskelkontraktion, der Kommunikation zwischen Nervenzellen und zwischen Nerven- und Muskelzellen sowie der Herztätigkeit. Darüber hinaus ist dieser Mineralstoff am Aufbau von Knochen und Zähnen beteiligt und spielt eine wichtige Rolle im Fett- und Kohlenhydratstoffwechsel.


You may also like

View all
Example blog post
Example blog post
Example blog post